Nahverkehr in Schleswig-Holstein beförderte 2015 über 160 Mill. Fahrgäste

Foto: Erich Westendarp  / pixelio.de(CIS-intern) – Die Verkehrsunternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein haben im Jahr 2015 fast 162 Mio. Fahrgäste im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen befördert. Das sind – unter anderem bedingt durch Übernahme von Linien im Eisenbahnverkehr – sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Im Tagesdurchschnitt beförderten die Unternehmen gut 440 000 Personen, so das Statistikamt Nord.

Foto: Erich Westendarp / pixelio.de

Die Beförderungsleistung lag insgesamt bei 2,2 Mrd. Personenkilometern (plus neun Prozent zum Vorjahr). Das ist fast 15-mal die Strecke von der Erde zur Sonne. Die mittlere Reiseweite lag bei 14 Kilometern. Sie variierte dabei zwischen durchschnittlich elf Kilometern bei Fahrten mit Bussen und 30 Kilometern bei Fahrten mit Bahnen.

65 Prozent der Beförderungsleistung wurden mit Bussen erbracht, während mit Eisenbahnen 35 Prozent der Strecken zurückgelegt wurden. Diese Leistungen beinhalten auch Verkehre, die auf Strecken in Hamburg durchgeführt wurden.

Hinweis:
In die Erhebung einbezogen sind nur schleswig-holsteinische Verkehrs-unternehmen, die mindestens 250 000 Fahrgäste im Jahr beförderten.

Verkehrsunternehmen mit Sitz in Hamburg haben im Jahr 2015 fast 702 Mio. Fahrgäste im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen transportiert. Das ist – bedingt durch die Abgabe von Linien im Eisenbahnverkehr – knapp ein Prozent weniger als im Vorjahr. Im Tagesdurchschnitt beförderten die Unternehmen über 1,9 Mio. Personen, so das Statistikamt Nord.

Die Beförderungsleistung lag bei 4,3 Mrd. Personenkilometern (minus ein Prozent zum Vorjahr). Das ist rund 29-mal die Strecke von der Erde zur Sonne. Die mittlere Reiseweite je Fahrt lag wie im Vorjahr bei sechs Kilometern (sieben Kilometer bei Fahrten mit Bahnen, drei Kilometer bei Fahr-ten mit Bussen). Mit 44 Prozent der Beförderungsleistung wurden die Strecken überwiegend mit Eisenbahnen (einschl. S-Bahnen) zurückgelegt. Weitere 31 Prozent entfielen auf Straßen- bzw. U-Bahnen und 25 P

rozent auf Busse.

Die angebotenen Leistungen im Nahverkehr wurden überwiegend in Hamburg erbracht. Aber auch auf Linienstrecken in anderen Bundesländern (vorwiegend Schleswig-Holstein, in kleinerem Umfang Niedersachsen) boten die Unternehmen Transportdienstleistungen an.

Hinweis:
In die Erhebung sind nur hamburgische Verkehrsunternehmen einbezogen, die mindestens 250 000 Fahrgäste im Jahr beförderten.

Presse Statistikamt Nord

ONLINE