Immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs

Foto: pixabay.com / stux(CIS-intern) – Im Jahr 2014 gab es in Krankenhäusern 3 268 vollstationäre Behandlungen von Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern wegen Hautkrebs. Im Vergleich zu 2009 ist das ein Zuwachs von 25 Prozent, so das Statistikamt Nord. Die Zahl der auf ein bösartiges Melanom („schwarzer“ Hautkrebs) zurückgehenden Klinikaufenthalte stieg um acht Prozent auf 998. Bei sonstigen bösartigen Neubildungen der Haut (sogenannter „heller“ oder „weißer“ Hautkrebs) gab es sogar einen Zuwachs um 34 Prozent auf 2 270.

Foto: pixabay.com / stux

Der Anteil der Männer an allen Hautkrebsbehandlungen lag bei 58 Prozent, der der Frauen bei 42 Prozent. Bei den Erkrankten handelte es sich überwiegend um ältere Menschen, 76 Prozent waren 65 Jahre oder älter.

Die Zahl der auf Hautkrebs zurückgehenden vollstationären Krankenhausbehandlungen von Hamburgerinnen und Hamburgern ist zwischen 2009 und 2014 um 21 Prozent auf 1 818 gestiegen, so das Statistikamt Nord.

Während es bei Klinikaufenthalten wegen eines bösartigen Melanoms („schwarzer“ Hautkrebs) einen Rückgang um 22 Prozent auf 353 Behandlungen gab, war bei sonstigen bösartigen N

eubildungen der Haut (sogenannter „heller“ oder „weißer“ Hautkrebs) ein deutlicher Anstieg um 40 Pro-zent auf 1 465 Behandlungen zu beobachten.

Der Anteil der Männer an allen Hautkrebsbehandlungen lag bei 56 Prozent, der der Frauen bei 44 Prozent. Eine Auswertung nach dem Alter der Betroffenen zeigt, dass vor allem ältere Menschen behandelt wurden. 81 Prozent der im Jahr 2014 Behandelten waren 65 Jahre oder

Presse Statistikamt Nord