Starker Anstieg der Pflegebedürftigkeit in S-H

Foto: pixabay.com / Foto: 27707(CIS-intern) – Mitte Dezember 2015 versorgten die ambulanten Pflegedienste in Schleswig-Holstein nach vorläufigen Ergebnissen 21 100 Personen, die Leistungen der Pflegeversicherung erhielten. Im Vergleich zur letzten Erhebung zwei Jahre zuvor sind das 15 Prozent mehr, so das Statistikamt Nord.

Foto: pixabay.com / Foto: 27707

Von den Betroffenen hatten 60 Prozent die Pflegestufe I, 25 Prozent die Pflegestufe II und sieben Prozent die Pflegestufe III. Acht Prozent der Betreuten erhielten Leistungen der Pflegeversicherung ausschließlich wegen erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz.

Die ambulanten Pflegedienste in Hamburg haben Mitte Dezember 2015 gut 17 000 Personen betreut, die Leistungen der Pflege

versicherung erhielten. Das sind knapp neun Prozent mehr als bei der letzten Erhebung vor zwei Jahren, so das Statistikamt Nord.
Fast 60 Prozent der Betroffenen hatten die Pflegestufe I, 25 Prozent die Pflegestufe II und acht Prozent die Pflegestufe III. Sieben Prozent der von ambulanten Diensten Versorgten erhielten Leistungen der Pflegeversicherung ausschließlich aufgrund erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz.

Presse Statistikamt Nord

ONLINE