Zahl der Pendler steigt

Foto: von Gerhard Gellinger auf Pixabay

(CIS-intern) –  2,9 Millionen Menschen leben in Schleswig-Holstein. Das Land hat eine Sonderstellung aufgrund seiner Lage zwischen Nord- und Ostsee und der Nähe zu Hamburg inne. Mit sieben Einwohnern ist mit Hallig Gröde die kleinste Gemeinde Deutschlands in Schleswig-Holstein beheimatet.
Pendler wird diese Insel nicht hervorbringen. Landesweit steigt die Zahl der Menschen, die einen langen Arbeitsweg haben, jedoch deutlich an. Fast eine halbe Million Einwohner pendeln regelmäßig über Kreis- und Landesgrenzen hinweg zu ihrer Arbeitsstelle. Das hat erhebliche Folgen für die Infrastruktur und Mobilität. Pendeln wirkt sich auch auf die Gesundheit aus. Wie pendeln die Menschen hierzulande? Welche Auswirkungen hat ein langer Arbeitsweg?

Foto: von Gerhard Gellinger auf Pixabay

Hotspot Kiel
Kiel ist nicht nur die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Mit rund 245.000 Einwohnern ist die Heimat des erfolgreichen Handballvereins THW Kiels zugleich die einwohnerstärkste Region des Landes. Sie bringt die meisten Pendler des Landes hervor. Rund 61.000 Menschen pendeln täglich in die Stadt oder aus der Stadt heraus. Überraschend: rund 3.000 Menschen arbeiten in Kiel und wohnen in einem anderen Bundesland. Sie kommen aus Mecklenburg-Vorpommern oder Hamburg.
Die Zahl der Pendler hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. Die meisten Pendler zieht es vom Land in die Stadt. Vielseitige Ursachen sind ausschlaggebend. Teurer Wohnraum in Ballungszentren, familiäre Bindungen, ein fester Job oder die Bedingungen des Arbeitsmarktes sind ursächlich für Pendeln.

Das Auto ist beliebt
Eine Großzahl der Pendler in Schleswig-Holstein setzt auf das Auto. Viele Arbeitnehmer fahre mit dem eigenen Fahrzeug zur Arbeit. Meist handelt es sich dabei um einen Gebrauchtwagen mit hohem Kilometerstand. Versagt das Fahrzeug, zeigen Sie nicht auf die Bahn um, sondern kaufen ein neues Fahrzeug. Mit einem günstigen Gebrauchtwagen von https://www.autouncle.de/de/gebrauchtwagen/Opel pendeln sie weiterhin zur Arbeit. Der Gebrauchtwagenmarkt im Internet ist übersichtlich, bietet einen schnellen Preisvergleich und offenbart günstige Angebote für gebrauchte Fahrzeuge.
Besonders Menschen mit einem Wohnort in ländlicher Lage sind auf das Fahrzeug angewiesen. Der Nahverkehr abseits der Ballungszentren in Schleswig-Holstein ist mitunter schwach ausgebaut. Gute Zugverbindungen gibt es von Kiel, Flensburg oder Lübeck Richtung Hamburg. Hier verkehren die Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn oder Busse der Autokraft GmbH. Das Unternehmen hat zuletzt zahlreiche Zuschläge für Busleitungen im Teilnetz Schleswig-Holsteins erhalten.

Gefahr für die Gesundheit
Ein langer Arbeitsweg wirkt sich negativ auf die Belastung eines Arbeitnehmers aus. Abhängigkeit ist diese Belastung von der Länge des Weges, aber auch von dessen Beschaffenheit. Das Pendeln auf einer freien Landstraße ist weniger belastend als eine gleich lange Fahrt durch eine Stadt mit erheblichem Staupotential. Lange Autofahrten gelten zudem als monotone Tätigkeit, die hohe Konzentration erfordern und dahe

r viel Kraft kosten.
Dauerhaftes Pendeln macht nachweislich krank. Es erzeugt psychosomatische Beschwerden, die von Erschöpfungserscheinungen, Schlafstörung bis hin zu Depressionen reichen. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen weist darauf hin, dass Pendler bundesweit ein 30 prozentiges höheres Risiko für Fehlzeiten am Arbeitsplatz haben.

Menschen mit einem kurzen Arbeitsweg leiden deutlich seltener unter psychischen Erkrankungen. Das Risiko ist bereits bei einem Arbeitsweg stark erhöht, der länger als 45 Minuten dauert. Experten raten daher dazu, nicht dauerhaft zu pendeln oder auf den öffentlichen Nahverkehr in Schleswig-Holstein zurückzugreifen.

ONLINE